Hawk Logo

Screening in der Physiotherapie : Einfluss von ausgewählten Ausbildungsinhalten auf das Erkennen von Red Flags in Fallbeispielen

Hintergrund: Eine klinische Untersuchung und daraus abgeleitet eine Behandlung aufzubauen, die ernsthafte Pathologien durch ein Screening ausschließt, sollte zu den erforderlichen Grundfähigkeiten von Physiotherapeut*innen gehören. Es ist unklar ob diese Qualifikationen ausreichend vermittelt werden und welche Faktoren das Screening beeinflussen. Ziel: dieser Onlinebefragung war die Identifizierung von Zusammenhängen zwischen den Ausbildungsinhalten und der Anwendung der International Classification of Functioning Disability and Health (ICF), der Red Flags (RF) und des Clinical Reasoning (CR) mit der Lösung der Fallbeispiele für das richtige klinische Vorgehen. Methode: Ein Fragebogen, basierend auf zwölf Fallbeispielen und den Kenntnissen, dem Unterrichtsumfang und der Anwendung der ICF, des CR und der RF wurde an Physiotherapeut*innen in Göttingen versendet. Insgesamt nahmen 43 Befragte an der Studie teil. Ergebnisse: Die Häufigkeit bei der Verwendung von ICF und RF in verschiedenen Arbeitsschritten im physiotherapeutischen Alltag beeinflusst die Ergebnisse die Physiotherapeut*innen im Screening von Fallbeispielen erzielen. Dem gegenüberstehend haben Kenntnisstand und Unterrichtsumfang zu ICF, CR und RF keinen Einfluss auf das Screening der Fallbeispiele. Physiotherapeut*innen dieser Umfrage zeigten deutliche Unsicherheiten im Umgang mit den Fallbeispielen und entschieden sich am häufigsten für eine Weiterversorgung mit physiotherapeutischer und medizinischer Behandlung. Schlussfolgerung: Die befragten Physiotherapeut*innen in dieser Studie waren nicht in der Lage, alle medizinisch kritischen Fallbeispiele als solche zu identifizieren. Weitere Studien müssen folgen, um Faktoren präziser bestimmen zu können, welche die Screeningkenntnisse von Physiotherapeut*innen beeinflussen.

Schlüsselwörter: Red Flags, Screening, Risikofaktoren, Physiotherapie, Ausbildungsinhalte, Fallbeispiele

 

Background: To build up a clinical examination and a treatment that excludes serious pathologies by screening should be part of the required basic skills of physiotherapists. It is unclear, whether these skills are sufficiently taught and which factors influence the screening. Objective: The aim of this online survey was to identify correlations between educational content and the application of the International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF), Red Flags (RF) and Clinical Reasoning (CR) with the solution of case studies for the correct clinical approach. Method: A questionnaire, based on twelve case studies and the knowledge, the scope of teaching and the application of the ICF, the CR and the RF was sent to physiotherapists in Göttingen. In total, 43 respondents participated in the study. Results: The frequency of the use of the ICF and the RF in different work steps in the physiotherapeutic everyday life influences the results that physiotherapists achieve in the screening of case studies. Whereas the level of knowledge and the amount of teaching about ICF, CR and RF did not show any influence on the screening of case studies. Physical therapists in this survey showed clear uncertainties in dealing with the case studies and thus most often decided to continue with physical therapy and medical treatment. Conclusion: The surveyed physical therapists in this study were not able to identify all medically critical case studies as such. Further studies are needed to determine more precisely factors influencing the screening skills of physiotherapists in Germany.

Keywords: Red flags, screening, risk factors, physical therapy, educational content, case studies

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:

Export