Hawk Logo

Wenn aus Intensivpflege palliative Pflege wird : Veränderungen in der Rolle und im Anforderungsprofil professionell Pflegender auf Intensivstationen

Theoretischer Hintergrund: Das Therapieziel auf Intensivstationen ist eine Verbesserung des Gesundheitszustandes und das Retten von Leben. Allerdings kommt es auch auf Intensivstationen zum Tod, wodurch Pflegende neben den grundlegenden Kompetenzen, welche im Pflegeberufgesetz (PflBG) verankert sind, nicht nur intensivmedizinische, sondern auch palliative Kompetenzen besitzen müssen. Das Ziel dieser Bachelorthesis ist es, darzustellen, wie sich die Anforderungen an die Rolle von professionell Pflegenden auf Intensivstationen verändert, wenn aus Intensivpflege palliative Pflege wird. Dazu wird folgende Forschungsfrage aufgestellt: Welche Rolle nehmen Pflegende auf der Intensivstation ein, wenn aus Intensivpflege palliative Pflege wird? Methodik: Um die Forschungsfrage zu beantworten wurde zwischen November 2021 und März 2022 eine spezifische Literaturrecherche in den Datenbanken MEDLINE (PubMed) und CINAHL (EBSCO) sowie eine Handsuche bei Google Scholar durchgeführt. Dabei konnten fünf relevante Studien extrahiert werden, welche sich mit den Erfahrungen von Pflegenden bezüglich der Thematik sowie den Erwartungen von Familien an die Rolle der Pflegenden auseinandersetzen. Ergebnisse: Durch die Auswertung der Studien ergibt sich ein komplexes pflegerisches Rollenbild, welches Kompetenzen aus der Intensivpflege und Palliativpflege umfasst. Die Umsetzung von palliativen Kompetenzen im intensivmedizinischen Alltag, die Erwartungen von Familien sowie der Anspruch der Pflegenden an sich selbst führen zu moralischem Distress. Schlussfolgerung: Auch erfahrene Pflegende sind in diesen Situationen überfordert, wodurch sich ein Bedarf an Fortbildungen und Änderungen der Rahmenbedingungen ergibt.

Schlüsselwörter: pflegerische Rolle, Intensivstationen, palliative Pflege, Anforderungen, Kompetenzen

Theoretical background: The therapeutic goal in intensive care units is to improve health and save lives. However, death also occurs in intensive care units, which means that, in addition to the basic competences anchored in the law about the education of nurses, nurses must not only have intensive care competences, but also palliative competences. The aim of this thesis is to show how the requirements for the role of professional nurses in intensive care units change when intensive care becomes palliative care. To this end, the following research question is posed: What is the role of ICU nurses when intensive care becomes palliative care? Methods: In order to answer the research question, a specific literature search in the databases MEDLINE (PubMed) and CINAHL (EBSCO), as well as a hand search on Google scholar was conducted between November 2021 and March 2022. Five relevant studies were extracted, which dealt with the experiences of caregivers regarding the topic, as well as the expectations of families regarding the role of caregivers. Results: Through the analysis of the studies, a complex nursing role model emerges, which includes competences from the different disciplines. The implementation of palliative competences in the daily routine of intensive care, the expectations of the families, as well as the demands of the nurses on themselves lead to moral distress. Conclusion: Even experienced nurses are overwhelmed in these situations, which results in a need for further training and changes in the framework conditions.

Keywords: nurses, intensive care unit, palliative care, knowledge, competence

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:

Export