Hawk Logo

Auswirkungen einer präoperativen, pflegerischen Beratungsintervention auf die Bewältigung von Stress vor elektiven, kardiochirurgischen Eingriffen

Diese Bachelorarbeit untersucht, ob und wie eine pflegerische Beratungsintervention bei der Bewältigung von operativem Stress unterstützend wirken kann. Erwachsene Patient/inn/en sind vor und nach elektiven, kardiochirurgischen Eingriffen multiplen Stressoren ausgesetzt, die sich negativ auf das Outcome der Operation auswirken. Angst ist hierbei die häufigste Emotion, deren Bewältigung sich in zwei übergeordnete Strategien aufteilen lässt. In der Literatur finden sich zur Unterstützung hierbei Interventionsarten. Mittels strukturierter Literaturrecherche in einschlägigen Datenbanken konnten 13 Publikationen generiert werden, die durch narrative Synthese zusammengefasst wurden. Wird die Intervention an die individuelle Bewältigung angepasst, kann eine Reduktion der prä- und postoperativen Angst nachgewiesen werden. Die Inhalte können drei Interventionsarten zugeordnet werden: beratende, edukative sowie psychologische oder psychotherapeutische Interventionen. Die Rahmenbedingungen, Setting und Zeitfaktor, weisen Unterschiede auf. Die Divergenz zwischen interner und externer Evidenz dieser Interventionen wird diskutiert. Anhand der Literatur wird hergeleitet, warum eine Bewältigungsorientierung sinnvoll ist. Es werden mögliche Interventionsarten für die zwei vorherrschenden Bewältigungsstrategien vorgestellt, sowie der Einfluss der Rahmenbedingungen diskutiert. Es hat einen positiven Effekt, die Interventionsinhalte und -rahmen an die individuellen Bewältigungsstrategien anzupassen. Der Aufbau einer vertrauensvollen Pflegebeziehung im Rahmen einer Intervention ist wichtig. Kulturelle Unterschiede müssen außerdem beachtet werden.

Schlüsselwörter: Stress, Bewältigung, kardiochirurgische Pflege, Beratung, Patient/inn/enedukation

This bachelor thesis is to investigate whether and how a nursing counseling intervention can help to cope with operational stress. Before and after elective cardiac surgery, adult patients are exposed to multiple stressors, which have a negative impact on the operation outcome. Anxiety is the most prevalent emotion. Coping strategies are divided into two possible main strategies and can be supported by different types of interventions found in the literature. Using structured literature research in relevant databases, 13 publications were generated, which were summarized using narrative synthesis. If the intervention was adapted to individual coping, a reduction in anxiety could be demonstrated pre- and postoperatively. The content could be assigned to three types of intervention: counseling, educational, psychological or psychotherapeutic interventions. The general conditions, setting and time factor showed differences. The divergence between internal and external evidence of these interventions is discussed. The literature is used to derive why an intervention needs to be based on coping strategies. Possible types of intervention for the two prevailing strategies are presented and the influence of the framework conditions is discussed. It is reasonable to adapt the intervention content and general conditions to the individual coping strategies. The establishment of a trustful nursing relationship as part of an intervention is important. Cultural differences must also be taken into account.

Keywords: Stress, coping, cardio-surgical care, counseling, patient education

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:

Export