Hawk Logo

Partizipation der Pflege bei Veränderungsprozessen in der Arbeitswelt der stationären Akutversorgung

Theoretischer Hintergrund: Die Arbeitswelt in der stationären Akutversorgung ist durch Veränderungsprozesse, besonders durch strukturelle Herausforderungen und Rahmenbedingungen, geprägt. Außerdem wird dieser Wandel auch von einer gravierenden Entwicklung des Fachkräftemangels begleitet. Um den Pflegeberuf attraktiv gestalten zu können und den Fluktuationen von Pflegefachpersonen vorzubeugen ist eine Beteiligung von Pflegefachpersonal in Veränderungsprozessen, zu verstehen als direkte Partizipation, eine Möglichkeit positiv auf die Arbeitszufriedenheit einzuwirken. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Wirkung von Partizipation von Pflegefachpersonen bei Veränderungsprozessen in der stationären Akutversorgung darzustellen und deren Nutzen und Effekte auf die Arbeitszufriedenheit herauszuarbeiten. Methode: Um die Forschungsfrage zu beantworten wurde im Oktober und November 2022 eine strukturierte Literaturrecherche in verschiedenen Datenbanken durchgeführt. Dabei konnten aus 80 relevanten Treffern sechs Studien extrahiert werden, welche sich mit Pflegefachpersonen in der stationären Akutpflege bezüglich der Thematik der Partizipation bei Veränderungsprozessen und der Arbeitszufriedenheit auseinandersetzen. Ergebnisse: Es konnten zwei Überthemen zu Partizipation von Pflegefachpersonen bei Veränderungsprozessen in der stationären Akutversorgung in Bezug zur Arbeitszufriedenheit herausgestellt werden. Die Resultate beziehen sich auf die Praxisebene und der Führungsebene. Schlussfolgerungen: Pflegefachpersonen profitieren von Beteiligungsmöglichkeiten in Veränderungsprozessen, wenn es sich um echte Partizipation handelt. Diese Partizipationsform kann sich positiv auf die Arbeitszufriedenheit auswirken. Es konnte herausgearbeitet werden, dass Partizipation eine wichtige Führungsaufgabe ist, um auch einer Fluktuation vorzubeugen.

Schlüsselwörter: Pflegefachpersonen, stationäre Akutversorgung, Veränderungsprozesse, Arbeitszufriedenheit, Partizipation

Theoretical background: The working environment in acute inpatient care is characterised by processes of change, especially by structural challenges and framework conditions. In addition, this change is also accompanied by a serious development in the shortage of skilled workers. In order to make the nursing profession attractive and to prevent the fluctuation of nursing staff, the participation of nurses in change processes, to be understood as direct participation, is a possibility to have a positive effect on job satisfaction. The aim of this paper is to present the effect of participation of nurses in change processes in acute inpatient care and to work out its benefits and effects on job satisfaction. Methods: In order to answer the research question, a structured literature search was conducted in various databases in October and November 2022. Out of 80 relevant hits, six studies were extracted, which deal with nurses in inpatient acute care with regard to the topic of participation in change processes and job satisfaction. Results: Two overarching themes on the participation of nurses in change processes in acute inpatient care in relation to job satisfaction were identified. The results refer to the practice level and the management level. Conclusions: Nurses benefit from opportunities for participation in change processes if it is genuine participation. This form of participation can have a positive effect on job satisfaction. It could be worked out that participation is an important management task in order to prevent fluctuation.

Keywords: Nurses, inpatient acute care, change processes, job satisfaction, participation

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:

Export