Hawk Logo

Telediagnostik bei Menschen mit chronischer Aphasie : Äquivalenz und Patient*innenzufriedenheit beim Einsatz der SAQOL-39

Hintergrund: Telemedizinische Maßnahmen werden zunehmend als Instrument zur Diagnostik und Therapie im Bereich der Logopädie eingesetzt. Während die Äquivalenz und Machbarkeit von Telediagnostik im Vergleich zu traditioneller Face-to-Face-Diagnostik für die sprachsystematische Testung von Menschen mit Aphasie bereits evaluiert wurde, fehlt es an Evidenz für die Messung der Lebensqualität im digitalen Setting. Methode: In dieser Studie wurde die Äquivalenz von Telediagnostik und Face-to-Face-Diagnostik bei der Messung der Lebensqualität mit der SAQOL-39 an vier Proband*innen untersucht. Zudem wurde die Patient*innenzufriedenheit mittels eines Kurz-Fragebogen erfasst und ebenso in Bezug auf die Äquivalenz analysiert. Die Durchführung erfolgte als Cross-over-Design. Die Äquivalenz der Daten wurde quantitativ mit Hilfe von gepaarten t-Tests und kritischen Differenzen überprüft. Ergebnisse: Für drei der vier Proband*innen konnte eine statistische Äquivalenz der Gesamtpunktwerte der SAQOL-39 festgestellt werden. In Bezug auf die Patient*innenzufriedenheit waren die Ergebnisse des Kurz-Fragebogens bei allen Proband*innen äquivalent. Der Unterschied in den SAQOL-39-Werten bei einer Person ist möglicherweise auf eine unabhängige Intervention zur Steigerung der Lebensqualität zurückzuführen. Diskussion: Die Ergebnisse dieser Studie zeigen insgesamt eine Äquivalenz zwischen der digitalen und analogen Erfassung der Lebensqualität und der Patient*innenzufriedenheit. Es ergeben sich Hinweise auf eine valide Alternative zur traditionell analogen Diagnostik. Um die Ergebnisse zu validieren, sollten weitere Untersuchungen mit größeren Stichproben durchgeführt werden. Außerdem müssen die Ergebnisse vor allem vor dem Hintergrund der Dynamik des Konstruktes Lebensqualität und Effekten sozialer Erwünschtheit betrachtet werden.

Schlüsselwörter: Telediagnostik, Aphasie, SAQOL-39, Äquivalenz, Patient*innenzufriedenheit

Background: Telepractice is increasingly used as a tool for diagnosis and therapy in the field of speech and language therapy. The equivalence and feasibility of telediagnosis compared to traditional face-to-face diagnosis has already been evaluated for speech-systematic testing for people with aphasia. However, there is a lack of evidence on the measurement of quality of life using telepractice. Method: In this study, the equivalence between telediagnosis and face-to-face diagnosis in the assessment of health related quality of life (with the SAQOL-39) and patient satisfaction (with a short questionnaire) was evaluated on four persons. The testing took place once face-to-face and once digital via Zoom Video Communications. The survey was conducted as a cross-over design and results were evaluated quantitatively. Specifically, equivalence between face-to-face and digital diagnosis was tested using paired t-tests and critical differences. Results: Statistical equivalence of SAQOL-39 total scores could be determined for three of the four test persons. Patient satisfaction scores were found equivalent for all four persons. The difference in SAQOL-39 scores of one person could potentially result from an independent intervention to improve health related quality of life. Discussion: Overall findings of this study show an equivalence between digital and face-to-face assessments of health related quality of life and patient satisfaction supporting telediagnosis as a valid approach that might be used interchangeably with face-to-face diagnosis. To validate these results, further research should be conducted with larger samples. Moreover, the results must be considered against the background of the dynamic construct of quality of life and the effects of social desirability.

Keywords: telediagnosis, aphasia, SAQOL-39, equivalence, patient satisfaction

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:

Export