Hawk Logo

Das Behaviour Change Wheel als Instrument zur theoriebasierten Übersetzung von vorhandener Evidenz in Interventionen zur Förderung der physischen Aktivität

Theoretischer Hintergrund: Die Förderung der physischen Aktivität (PA) von Personen mit chronischen gesundheitlichen Einschränkungen ist ein wichtiges Ziel der Gesundheitsversorgung. Für die Entwicklung von Verhaltensänderungsinterventionen wird die explizite Verwendung von Theorie empfohlen. Es fehlen jedoch konkrete Handlungsempfehlungen für die Auswahl und Verwendung konkreter Theorien. Das Behaviour Change Wheel (BCW) ist ein Framework, für die strukturierte Entwicklung von Interventionen ausgehend von einem Verhaltensmodell. Die vorliegende Arbeit untersucht die Frage, ob das BCW ein geeignetes Instrument ist, um vorhandene Evidenz theoriebasiert in Interventionen zur Förderung von PA von Patient*innen mit chronischen gesundheitlichen Einschränkungen zu übersetzen. Methode: Zur Identifikation von Publikationen, die die Verwendung des BCW in der Entwicklung entsprechender Interventionen beschreiben, wurde eine sensitive Literatursuche in vier Datenbanken durchgeführt. Die identifizierten Interventionsentwicklungsprotokolle wurden bezüglich der Explizität ihrer Theorieverwendung bewertet und inhaltlich bezüglich des beschriebenen Interventionsentwicklungsprozesses analysiert. Ergebnisse: Es wurden sechs Interventionsentwicklungsprotokolle identifiziert. Die analysierten Publikationen beschreiben die Entwicklung von Interventionen zur Förderung der PA von verschiedenen chronisch gesundheitlich eingeschränkten Zielgruppen in diversen Settings. Eingebunden in einen mehrphasigen Entwicklungsprozess wird das BCW verwendet, um aus Evidenz abgeleitete, verhaltensbedingende Faktoren in Verhaltensänderungsstrategien zu übersetzen. Das konkrete Vorgehen der Entwicklungsteams ist teilweise verkürzt dargestellt, was zu einer eingeschränkten Nachvollziehbarkeit von einzelnen die Interventionsgestaltung betreffenden Entscheidungen führt. Fazit: Trotz limitierter Aussagekraft auf Grund der kleinen Zahl an analysierten Publikationen und qualitativen Mängeln der Berichterstattung, deutet sich an, dass das BCW ein nützliches Instrument für die Interventionsentwicklung ist, insbesondere für die Berücksichtigung von Zielgruppen- und kontextspezifischen Bedürfnissen.

Schlüsselwörter: Physische Aktivität, chronische Erkrankung, Behinderung, Intervention, Verhaltenstheorie

Background: The promotion of physical activity (PA) in the context of chronic health limitations poses challenges. In the development of behaviour change interventions explicit use of theory is advocated. There is however a lack of guidance concerning the identification and application of specific theories. The Behaviour Change Wheel (BCW) is a framework to develop interventions in a structured process based on a model of behaviour change. The objective of this thesis is to explore the suitability of the BCW as an instrument to translate existing evidence in interventions to promote PA of patients with chronic health limitations. Methods: To identify publications that use the BCW in corresponding interventions a sensitive literature search was performed in four databases. The identified intervention development records were assessed regarding their explicit use of theory and analysed concerning the delineated intervention development process. Results: Six intervention development records were identified. The analysed papers delineate the development of interventions to promote PA in populations with differing chronic health conditions in various settings. Incorporated in a multistage development process the BCW is used to apply behavioural determinants derived from evidence to strategies for behaviour change. The actual approach of the developers is partly presented in a shortened form, which results in a limited traceability of some decisions concerning the intervention design. Conclusion: Despite limitations concerning the small number of included publications and qualitative shortcomings the results indicate that the BCW might be a useful instrument, particularly for the alignment of interventions with target population and context specific requirements.

Key terms: physical activity, chronic disease, disability, behavioural theory, intervention

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:

Export