Hawk Logo

Kostenoptimierte Modellierung einer dekarbonisierten Fernwärmeversorgung in Flensburg bis zum Jahr 2035

Affiliation
Hochschule Flensburg; Europa-Universität Flensburg
Schumacher, Kristina;
Affiliation
Europa-Universität Flensburg
Hanto, J.;
Affiliation
Europa-Universität Flensburg
Oei, P.-Y.;
Affiliation
Hochschule Flensburg
Volta, D.

In dieser Studie wird im Rahmen des Forschungsprojektes „Szenarienentwicklung für die emissionsoptimierte Energieversorgung einer Fernwärmestadt“ (CERO2) ein lineares Energiesystemmodell in oemof in Python zur techno-ökonomischen Modellierung einer 100% erneuerbaren Fernwärmeversorgung der Stadt Flensburg entwickelt. Damit kann ein Beitrag zur Konkretisierung des durch die Flensburger Ratsversammlung beschlossenen Zieles einer klimaneutralen Fernwärmeversorgung Flensburgs bis zum Jahr 2035 geleistet werden. Die Einsatz- und Investitionsplanung ist auf den Fernwärmesektor beschränkt und basiert auf realen ortsspezifischen Daten zu Wärmelast, Temperaturkurven und regenerativen Wärmepotentialen. Neben dem Einbezug der Bundesförderung für effiziente Wärmenetze (BEW), werden Technologien mit einem hohen technischen Detailgrad und mit variierender Effizienz in Abhängigkeit von Temperaturprofilen auf Wärmequell- und Abnahmeseite berücksichtigt. Die Ergebnisse zeigen, dass Großwärmepumpen als relevanteste regenerative Versorgungstechnologie identifiziert werden. Wasserstoff spielt für die Verwendung im Wärmesektor eine untergeordnete Rolle. Geothermale Ressourcen ermöglichen bei entsprechender Verfügbarkeit die geringsten Wärmekosten. Im zugehörigen Erzeugerportfolio wird kein saisonaler Speicher benötigt. Die linear optimierten spezifischen Wärmekosten fallen 24 % geringer aus, als die über einen statischen Auslegungsansatz ermittelten Kosten.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:

Export